Lecker, fair von hier! Auftakt der Event-Reihe „Gutes Essen Berlin“ am 15. September 2017 / 11:00 Uhr am Maybachufer in Berlin-Neukölln.

* Berlin’s köstlichste zwei Wochen – vom 15. September bis 03. Oktober gibt es an wechselnden Standorten Aktionen und Veranstaltungen mit internationalen Leckereien aus regional-saisonalen Produkten.

* Berlin tischt auf – „Gutes Essen Berlin“ startet am 15. September 2017 auf dem Wochenmarkt des Maybachufers in Berlin-Neukölln; Maybachufer 1-13, 12047 Berlin.

* Regionale Botschafter – das Gatower „SpeiseGut“, der „Bauernhof Erz“ sowie die Bäckerei „Zeit für Brot“ sorgen für nachhaltige Lebensmittel aus regional-saisonalem Anbau.

* Hendrik Haase, Food Aktivist, Autor und Betreiber von „Kumpel & Keule“/Markthalle 9, ist kulinarischer Kurator und Moderator der Auftaktveranstaltung.

Berlin, 12. September 2017 | Hauptstadt-Gourmets aufgepasst! Die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung lädt alle Berlinerinnen und Berliner herzlich zu den fünften Aktionswochen des guten Geschmacks ein.

Und alle können dabei sein – als Gast oder Akteur – wenn im Rahmen der zweiwöchigen Kampagne „Gutes Essen Berlin“ gezeigt wird, wie lecker und vielfältig regionale Küche ist. Denn dann stehen vom Bauern über den Erzeuger bis hin zum Endverbraucher alle gemeinsam an einen Marktstand und kreieren die wohl leckerste Wertschöpfungskette der Stadt. Getreu dem diesjährigen Motto „lecker, fair, von hier“ wird „Gutes Essen Berlin“ noch schmackhafter, transparenter und regionaler.

Frisches Gemüse, Brot und Eier werden diesmal von den regionalen Botschaftern „SpeiseGut“, „Zeit für Brot“ und „Bauernhof Erz“ in der Früh an den Marktstand geliefert. Vor Ort wird unter anderem von den Trend-Restaurants einsunternull, sowie Chicha Berlin, Leckeres aus den regionalen und saisonalen Produkten kreiert.

Christian Heymann vom SpeiseGut ist Solidarischer Landwirt aus Berlin. Er und sein Team unterstützen ‚Gutes Essen Berlin‘ mit frischem Obst und Gemüse – vom Acker direkt auf den Teller! Bild: Berliner Justiz/Verbraucherschutz/Antidiskriminierung

Denn die Berliner Vielseitigkeit spiegelt sich auch in der gastronomischen Landschaft wieder. Immer mehr Berliner_innen haben Lust auf regionale, saisonale Küche und beweisen, dass sich altbewährte Gerichte mit ein wenig Kreativität völlig neu interpretieren lassen.

„Mit der Kampagne ‚Gutes Essen Berlin’ wollen wir die Bedeutung regionaler, ökologischer und nachhaltiger Lebensmittel aus der Region Berlin-Brandenburg hervorheben“, betont Verbraucherschutzsenator Dr. Dirk Behrendt voller Vorfreude auf den zweiwöchigen Aktionszeitraum.

Dabei soll dem Endverbraucher die klassische Wertschöpfungskette der Lebensmittelbranche veranschaulicht und gleichzeitig die Wertschätzung für regional hergestellte Lebensmittel gefördert werden.

Experten von Verbraucherzentrale und dem Märkischen Wirtschaftsverbund, sowie Vertreter von Unternehmen werden über transparente Lieferprozesse, ökologischen Anbau sowie soziales Verantwortungsbewusstsein aufklären und informieren. Weitere Kulinarik-Expertise liefert Moderator und Food Aktivist Hendrik Haase, bekannt durch die Metzgerei Kumpel & Keule.

„Gutes Essen Berlin“ schafft erneut eine Verknüpfung zwischen internationalem Genuss und verantwortungsbewusstem Umgang mit Lebensmitteln. „„Gutes Essen Berlin“ wird köstlich, authentisch und abwechslungsreich“, verspricht deshalb Dr. Dirk Behrendt.


Auftaktveranstaltung am Maybachufer, Berlin-Kreuzberg
Wo: Wochenmarkt am Maybachufer, Maybachufer 1-13 12047 Berlin
Wann: Freitag den 15. September 2017 von 11:00-18:30 Uhr

Folgetermine mit der Möglichkeit Senator Dr. Dirk Behrendt zu treffen sind:
Ökomarkt am Kollwitzplatz, Berlin-Prenzlauer Berg
Wo: Ökomarkt am Kollwitzplatz, Wörtherstraße 37 10405 Berlin
Wann: Donnerstag den 21. September 2017 von 12:00-19:00 Uhr

Wochenmarkt am Winterfeldtplatz, Berlin-Schöneberg
Wo: Wochenmarkt am Winterfeldtplatz, Winterfeldstraße 10781 Berlin
Wann: Mittwoch den 20. September 2017 von 8:00-14:00 Uhr

Link:

Pressemeldung: Berliner Justiz/Verbraucherschutz/Antidiskriminierung

Pressekontakt:

Pretzlaw Communications GmbH
Neue Schönhauser Straße 20
10178 Berlin