NEXT Machine Management LIVE vernetzt auf intelligente Weise Ihre gemischten Flotten für mehr Effizienz. Bild: Daniel Borker (pb)

Gemeinsam mit den führenden Landtechnikherstellern AGCO, Krone, Kuhn, Lemken, Pöttinger und Rauch, bringt die FarmFacts GmbH, eine hundertprozentige Tochter der BayWa AG, zur Agritechnica eine Software-Lösung für herstellerunabhängiges Digital Farming auf den Markt: Das Modul NEXT Machine Management schafft Kompatibilität zwischen Maschinen und Geräten unterschiedlicher Fabrikate und ist grundsätzlich für alle Datenquellen offen. Eines der größten Investitionshemmnisse in Digital Farming wird somit gelöst. Zusätzlich dazu schafft die automatische Dokumentation der Daten Sicherheit für den Landwirt beim Nachweis erfolgter Maßnahmen auf seinen Feldern.

„Dass sich mehrere große Landtechnikhersteller auf eine gemeinsame digitale Basis verständigt haben, ist einzigartig und wird die Akzeptanz digitaler Lösungen bei den Landwirten weiter steigern“, sagt Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG. Laut Umfragen zählen mangelnde Kompatibilität zwischen Technik und Software sowie fehlende Normen zu den Hauptgründen, warum Landwirte vor allem in kleinstrukturierten Regionen bisher Investitionen in die Digitalisierung gescheut haben. Lutz: „Unser Anspruch ist es, dass alle Landwirte von Smart Farming Technologien profitieren können – unabhängig davon, welche Landtechnikmarke sie bevorzugen, wie viele Hektar sie bewirtschaften oder ob sie konventionellen oder Bio-Landbau betreiben.“

Das Software-Modul NEXT Machine Management ist in das Farm-Management-System NEXT Farming der FarmFacts integriert. Es erfüllt die deutschen IT-Sicherheitsstandards für Datenschutz und Datensicherheit. Jegliche Daten gehören ausschließlich dem Landwirt – analog zu allen NEXT Farming Modulen. NEXT Machine Management wird über die einzelnen Hersteller AGCO, Krone, Kuhn, Lemken, Pöttinger und Rauch angeboten oder kann direkt über FarmFacts bezogen werden. Eine Nutzung ist auch mit Maschinen möglich, die auf den Betrieben bereits im Gebrauch sind.