Baden-Württemberg viertgrößter Agrarproduzent Deutschlands

    Produktionswert der Südwestlandwirtschaft 2016 bei gut 4,3 Milliarden Euro

    Im Jahr 2016 erwirtschafteten die baden-württembergischen Landwirte nach den Ergebnissen der vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg erstellten Regionalen Landwirtschaftlichen Gesamtrechnung (R-LGR) mit pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen sowie landwirtschaftlichen Dienstleistungen insgesamt einen Produktionswert zu Erzeugerpreisen in Höhe von über 4,3 Milliarden (Mrd.) Euro. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies knapp 26 Millionen (Mill.) Euro (−0,6 %) weniger.

    Baden-Württemberg zählt somit, gemessen am Produktionswert der landwirtschaftlichen Erzeugung, zu den vier größten Agrarproduzenten in Deutschland. Die im Jahr 2016 in der Südwestlandwirtschaft erwirtschafteten gut 4,3 Mrd. Euro entsprachen über 8 Prozent des Werts der gesamtdeutschen Agrarproduktion. Damit liegt Baden-Württemberg nach Niedersachsen und Bayern, die 2016 mit gut 11,9 bzw. 10,2 Mrd. Euro jeweils etwa rund ein Fünftel zum Produktionswert der landwirtschaftlichen Erzeugung Deutschlands beitrugen, sowie nach Nordrhein-Westfalen mit 7,1 Mrd. Euro auf Platz vier unter den Bundesländern mit der größten Agrarproduktion. Zusammen stellten diese vier Flächenländer 2016 fast zwei Drittel des Gesamtproduktionswerts der deutschen Agrarwirtschaft.

    Schaubild 1: Struktur der landwirtschaftlichen Erzeugung in Baden-Württemberg 2016 im Vergleich zu Deutschland

    Südwesten stark bei Sonderkulturen

    In der Zusammensetzung des Produktionswerts spiegeln sich die Schwerpunkte der heimischen Landwirtschaft wider. Vor allem die sogenannten Sonderkulturen, wie z.B. Obst- und Gemüseanbau sowie Weinerzeugung haben hierzulande eine vergleichsweise große Bedeutung. 2016 erzielten diese annähernd 1,1 Mrd. Euro bzw. knapp ein Viertel des landwirtschaftlichen Gesamtproduktionswerts zu Erzeugerpreisen in Baden-Württemberg. Im Bundesdurchschnitt kam der Sonderkulturanbau 2016 lediglich auf einen Anteil am Produktionswert der Landwirtschaft von rund 14 %.

    Bei der Obst- und Weinerzeugung stellen die baden-württembergischen Landwirte gemessen am Produktionswert zu Erzeugerpreisen beispielsweise gut ein Fünftel bzw. über ein Viertel der gesamtdeutschen Produktion. Insgesamt erzielte die hiesige Agrarwirtschaft 2016 mit Weinmost und Wein einen Produktionswert in Höhe von knapp 330 Mill. Euro und mit Obst rund 170 Mill. Euro.

    Struktur der landwirtschaftlichen Erzeugung in Baden-Württemberg 2016 im Vergleich zu Deutschland*)
    Erzeugnisse Baden-Württemberg Deutschland Baden-Württemberg Deutschland
    Mill. EUR %
    *) Produktionswert zu Erzeugerpreisen.

    1) Sonderkulturen einschl. Hopfen, Tabak, Baumschulerzeugnisse, Sämereien, Champignons.

    Datenquelle: Regionale Landwirtschaftliche Gesamtrechnung (R-LGR).

    Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben, Ölsaaten 612 10.339 14,1 19,7
    Gemüse, Obst, Blumen und Zierpflanzen u.a.1) 750 6.155 17,3 11,7
    Wein 328 1.256 7,6 2,4
    Futterpflanzen, Pflanzen für Bioenergie 555 7.298 12,8 13,9
    Rinder, Kälber, Milch 1.036 13.019 23,9 24,8
    Schweine, Geflügel, Eier 481 9.994 11,1 19,0
    Übrige Erzeugnisse 580 4.441 13,3 8,5
    Produktionswert insgesamt 4.342 52.502 100,0 100,0