Australien – Export von Frischgemüse wuchs um 18 Prozent

    Mandeln Bild: skeeze (pb)

    Ein grosser Anstieg des Verkaufs von frischem Gemüse hat dazu beigetragen, dass die australischen Exporte einen neuen Rekordwert erreichten.

    Die Exporte von Erzeugnissen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent auf fast 2,8 Milliarden US-Dollar. Die Exporte von frischem Gemüse stiegen im vergangenen Jahr um 18 Prozent und haben jetzt einen Wert von 321 Millionen US-Dollar.

    Vergangene Woche stellten tasmanische Erzeuger die Produkte des Staates auf der Fruit Logistica in Hongkong vor. Die Veranstaltung zieht jährlich mehr als 13.000 Käufer aus 76 Ländern an und ermöglicht es den tasmanischen Herstellern, sich mit wichtigen Käufern und Importeuren in Asien zu vernetzen.

    Fruit Growers Tasmania hatte sich mit Brand Tasmania zusammengetan, und stellten auf der Asia Fruit Logistica unter dem tasmanischen Motto „Stilles Streben nach dem Außergewöhnlichen“ aus.

    China, einschließlich Hongkong, bleibt das Hauptziel für tasmanische Exporte im Wert von mehr als 1,28 Milliarden US-Dollar.

    Japan ist mit einem Wert von 318 Mio. USD der zweitgrößte Markt des Staates, gefolgt von Taiwan mit 266 Mio. USD und Malaysia mit 255 Mio. USD.

    Mehr als 80 Prozent der Exporte Tasmaniens gehen in den asiatischen Raum, wobei allein China und Hongkong 35 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen.

    Die Zahlen des Welthandelsatlas zeigen, dass die Nachfrage nach australischen Exporten im Gartenbau stetig gestiegen ist, wobei die jüngsten Werte gegenüber dem Vorjahr den bislang höchsten Anstieg verzeichneten.

    Australische Nussexporte waren einer der größten Wachstumssektoren und haben einen Exportwert von 1 Milliarde US-Dollar. Allein der Wert für Mandeln belief sich auf 675 Millionen US-Dollar und war damit die wertvollste Exporternte mit einem Wachstum von 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Der Wert der Exporte von Tafeltrauben belief sich auf 555 Millionen US-Dollar, was einer Steigerung von 45 Prozent zwischen 2017 und 2018 entspricht.

    Handelsleiterin von Hort Innovation, Dianne Phan, sagte, die Zahlen zeigten Investitionen von Industrie, Regierung und Landwirten und die Entschlossenheit, Qualitätsprodukte zu globalisieren.

    „Unsere Zusammenarbeit mit Industriepartnern und der Ruf Australiens, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern, die strengen Standards in allen Phasen der Lieferkette entsprechen, waren ein wesentlicher Motor. Wir haben in ganz Asien einen guten Ruf als Premium-Gartenbauer aufgebaut.“

    Jüngsten Daten zufolge haben sich die Exporte von Gartenbauprodukten nach China, Australiens größtem Bestimmungsort, im vergangenen Geschäftsjahr von 424 Mio. USD auf 834 Mio. USD fast verdoppelt.