Der Anbau von Kirschen, Kiwis, Beerenfrüchten oder anderen Steinobst ist eine der komplexesten, da sie nicht nur gegen Insektenbefall und Vogelbefall empfindlich sind, sondern auch gegen Rissbildung und Fruchtfäule z.B. bei starkem Regen und unvorhersehbaren Witterungsbedingungen gerade im Zeitpunkt der Reifung. Ein weiterer Beweis dafür, dass der anhaltende Klimawandel ernsthafte Beachtung verdient, wurde im letzten Sommer auf der südlichen Hemisphäre erbracht, wo auf Rekordtemperaturen (zum Beispiel in Australien) sintflutartiger Regen folgte, der zu Überschwemmungen führte, die von Einheimischen Behörden als „beispiellos“ bezeichnet wurden, vor allem in Queensland.

Arrigoni, weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Agrotextilien für die Landwirtschaft, hat ökologisch nachhaltige Lösungen entwickelt, mit denen potenzielle Schäden durch ungünstige Wetterbedingungen und Insektenschädlinge wirksam verringert werden können. Das Wichtigste unter ihnen ist das neue, noch leistungsstärkere PROTECTA ULTRA®-Netz. Dieses neue Abdecksystem ist ein multifunktionales Schutznetz, das eine gute Ernte von Qualitätsobst gewährleistet.

„Dieses innovative Netz“, erklärt die Arrigoni-Agrarwissenschaftlerin Milena Poledica, „kombiniert Hagel-, Wind- und Frostschutz mit Regenkontrolle.“

PROTECTA ULTRA® ist dicht in hochfestes Monofilament ARLENE DIAMOND® eingewebt und ist daher an sich hagelbeständig. Das spezielle rhomboidale Design des DIAMOND-Monofilaments reduziert die 3D-Lochgröße des Netzes, deutliche Erhöhung der Regenkontrolle und Aufrechterhaltung des Luftstroms. Die Monofilamentstruktur enthält außerdem spezielle Additive, die die Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Kunststofffolien (36 Monate) mehr als verdreifachen (120 Monate). Diese verlängerte Lebensdauer reduziert die Produktionskosten, insbesondere bei Regenschutzsystemen in Kombination mit Insektenschutznetzen: Das Austauschen von Kunststofffolien ist ein kostspieliger Vorgang, der auch viel Zeit für die Installation, Positionierung, Dehnung usw. benötigt. Die Porosität des Bildschirms erhöht die Belüftung und Luftstrom für die schnelle Beseitigung von Feuchtigkeit aus geschützten Bereichen. Gleichzeitig sorgt diese Porosität in Kombination mit der verwendeten Verlegemethode für eine hervorragende Windstabilität.

Bei ordnungsgemäßer Installation kann das PROTECTA ULTRA®-Netz einen sehr hohen Prozentsatz an Regenschutz bieten (bis zu 95%), da die sehr dichte Netzstruktur eine wirksame Barriere gegen Regentropfen darstellt. Darüber hinaus hilft der Gleitzusatz in der Netzstruktur, das Wasser auch bei besonders starkem Regen (60 mm / h) problemlos von der Textiloberfläche abzuleiten. Der moderate Schattierungsfaktor und die Lichtdiffusionseigenschaften des Monofilaments sorgen für weiches Licht, das die Pflanzen vor Sonnenbrand schützt und sich positiv auf die Reifung, die gleichmäßige Färbung und den Geschmack der Früchte auswirkt.

Für Kulturen, die in wärmeren Klimazonen angebaut werden, bietet ARRIGONI PROTECTA GREY® Netz mit einem schwarzen Monofilament In Weft und einem Schattierungsfaktor von 40% und mehr an.

Das PROTECTA®-Regenschutzsystem kann seitlich mit verschiedenen BIORETE®-Netzen vervollständigt werden, die das Erntegut gegen Schäden durch Insektenschädlinge schützen. Die neue Reihe der BIORETE AIR PLUS®-Insektenschutzgitter bietet einen erhöhten Luftstrom, um die Wachstumsbedingungen weiter zu verbessern.

Die innovativen technologischen Lösungen von ARRIGONI sind perfekt auf die individuellen Bedürfnisse von Landwirten aller Art zugeschnitten, verbessern die Obstgartenerträge und senken die Produktionskosten.

Für weitere Informationen: www.arrigoni.it .