Bildquelle: BayWa - Apfelernte am Bodensee
Die Apfelernte am Bodensee und in Oberschwaben hat mit den frühen Sorten begonnen. Geerntet wird in diesem Jahr früh und der Ertrag ist überreichlich, doch es gibt Hagelschäden, schreibt der SWR Aktuell .

„Den Auftakt der Apfelernte machte die frühe Sorte Discovery und das ist in diesem Jahr besonders früh“, erklärt der Obstbauberater des Bodenseekreises, Werner Baumann. Am 20. August findet der Wechsel in die Haupternte statt, beginnend mit der Sorte Elstar, welche ebenfalls drei Wochen früher als der Schnitt der letzten Jahre ist.

In den Anbaugebieten der Bodenseeregion Eriskirch und Kressbronn verzeichnet man Hagelschäden bei den frühen Apfelsorten. Die Bäume sind nach den Ernteeinbußen durch Frost im vergangenen Jahr aber übervoll und die Früchte größer als sonst.

Der Obstbauverein Konstanz erklärt dazu: „Was damals gefehlt habe, hänge jetzt mit an den Bäumen. Die Sorten Discovery und Arkcharm sind bereits abgeerntet, es folgen nun Gravensteiner und Delbarestivale“.