Alimentaria 2018 Quelle: Fira de Barcelona

Alimentaria 2018 verzeichnet verstärkte Teilnahme von europäischen Besuchern und Ausstellern

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) – Alimentaria Barcelonaeine der maßgeblichen Messen für Nahrungsmittel, Getränke und Foodservice weltweit, beendete ihre größte Auflage seit Jahren, auf der sie der Lebensmittelindustrie eine große Plattform für Internationalisierung und Business bot, mit einem hohen Maß an Innovation und Gastronomie als Unterscheidungsfaktor. Europa war mit nahezu 500 ausstellenden Unternehmen und 21.500 gewerblichen Besuchern aus etwa 30 Ländern der erste Schlüsselmarkt der Veranstaltung, die vom 16. bis zum 19. April in Fira de Barcelona (Spanien) stattfand.

Mit einer Nettoausstellungsfläche von mehr als 100.000 qm bot die Messe, die gemeinsam mit der Hostelco, der internationalen Messe für Restaurant- und Hotelausstattung sowie Catering, organisiert wurde, sowohl dem Einzelhandel als auch dem Hotel-, Gaststätten- und Catering-Sektor das bis dato umfangreichste Angebot. An der Messe nahmen 4.500 ausstellende Unternehmen, von denen 27 % von außerhalb Spaniens stammten, und mehr als 150.000 gewerbliche Besucher (30 % international) teil.

Auf der Alimentaria 2018 bestätigte Italien seine europäische Führungsposition in Bezug auf die Besucherzahlen, gefolgt von Frankreich, Portugal, den Niederlanden, Andorra, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Polen und Dänemark. In dieser Auflage nahmen italienische Unternehmen außerdem den ersten Platz bei der belegten Ausstellungsfläche ein, gefolgt von Portugal, Belgien, Deutschland und Frankreich.

Der Hauptmarkt für die spanische Agrar- und Ernährungswirtschaft ist die Europäische Union, die laut dem Spanischen Verband der Lebensmittel- und Getränkeindustrien (FIAB) 70 % aller spanischen Exporte abnimmt. Frankreich ist der primäre externe Markt für spanische Produkte mit Käufen in Höhe von 4,3 Mrd. EUR im Jahr 2016, gefolgt von Italien (3,4 Mrd. EUR), Portugal (3,1 Mrd. EUR), Großbritannien (1,8 Mrd. EUR) und Deutschland (1,6 Mrd. EUR). Olivenöl, Schweinefleisch, Wein, Fischkonserven und Süßwaren sind die am häufigsten in die EU-Länder exportierten spanischen Waren.

Gastronomische und innovative Spitzenleistung

Fast 20.000 Fachkräfte nahmen an mehr als 200 Aktivitäten teil, auf der Alimentaria 2018 stattfanden, mit hervorragenden Protagonisten: eine ausgewählte Gruppe von Chefköchen, die fast 45 Michelin-Sterne auf sich vereinigen (unter anderem Carme Ruscalleda, Paco Pérez und Ángel León), während internationale Top-Weinexperten wie Jancis Robinson und Nick Lander an der Veranstaltung Vinorum Think beteiligt waren. Der Bereich „The Alimentaria Hub“ wurde zum Zentrum für Wissen, Trends, Innovation und Business, in dem rund 12.500 Meetings zwischen internationalen Käufern und ausstellenden Unternehmen stattfanden.

Pressekontakt:

Susana Santamaria
(34)-93-452-11-04
prensa@alimentaria.com