Bild:© Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie

Der Europäische Druckfarbenverband EuPIA (European Printing Ink Association) hat seine Eignungsliste der Photoinitiatoren und Photosynergisten für Lebensmittelkontaktmaterialien aktualisiert. Hierin ist deren Eignung zum Einsatz in Druckfarben und -lacken, die auf der dem Lebensmittel abgewandten Seite von Lebensmittelverpackungen appliziert werden, festgelegt. Die Liste ist Teil des EuPIA-Programms zur Produktverantwortung gegenüber Markeninhabern und Druckern und enthält eine Richtlinie über empfohlene Rohstoffe, die für den Druck auf sensible Produktverpackungen einschließlich lebensmittelechter Produkte geeignet sind.

Die Eignungsliste wurde überarbeitet und angepasst, um Änderungen der zulässigen Migrationsgrenzwerte zu berücksichtigen und zuvor aufgelistete Materialien zu entfernen, die nach ihrer Neueinstufung im Rahmen des REACH-Registrierungsprozesses der Ausschlusspolitik von EuPIA unterliegen. Die Liste, die bisher drei Tabellen enthielt, hat nun ein vereinfachtes Format und wurde auf eine einzige Tabelle reduziert– mit prägnanteren Definitionen und Beschreibungen.

EuPIA weist darauf hin, dass die empfohlenen Materialien in jedem Fall nur dann als verwendbar anzusehen sind, wenn ihr Einsatz in Druckfarben und -lacken den im Anhang 10 der Schweizerischen Bedarfsgegenständeverordnung (SR 817.023.21) vom 01.05.2017 definierten Migrationsgrenzwerten entspricht. Außerdem dürfen alle vorhandenen nicht absichtlich zugesetzten Stoffe (NIAS) nachweislich nicht das für dieses Material als akzeptabel erachtete Migrationslimit überschreiten, basierend auf der „EuPIA Guidance for Risk Assessment of Non-Intentional Added Substances (NIAS) and Non-Listed Substances (NLS) in printing inks for food contact materials“.

Die endgültige Beurteilung der Migrationskonformität liegt in der Verantwortung des Druckers gemäß anerkannter Guter Herstellungspraktiken und des Endverwenders.

„Die ‚Eignungsliste der Photoinitiatoren und Photosynergisten für Lebensmittelkontaktmaterialien‘ ist Teil des von EuPIUA verfolgten branchenweiten Product Stewardship Ansatzes“, kommentiert Dr. Martin Kanert, Geschäftsführer von EuPIA. „Mit diesem aktualisierten, standardisierten Leitfaden wollen wir Markeninhaber und Drucker unterstützen, indem wir ihnen die Gewissheit geben, dass sie die für sie relevanten Industriestandards einhalten und sicherstellen können, dass ihre Verpackungen für den Endverbraucher sicher sind.“

Die aktualisierte Eignungsliste der Photoinitiatoren und Photosynergisten für Materialien mit Lebensmittelkontakt kann ab sofort eingesehen und heruntergeladen werden unter:

www.eupia.org/key-topics/food-contact-materials/raw-material-selection

Kontakt:
Dr Martin Kanert
Executive Manager EuPIA
Tel.:    +32 (0)2 676 74 84
E-Mail: m.kanert@cepe.org