30 Jahre BioFach: Hauptstadt­region ist Teil der Erfolgs­ge­schichte

Messegeschehen allgemein Urheber: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Am 13. Februar 2019 öffnen sich wieder für vier Tage die Tore der BioFach im Nürnberger Messezentrum. Die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel jährt sich zum 30. Mal und präsentiert mit über 3.200 Ausstellern die unglaubliche Vielfalt des (inter-)nationalen Bio-Marktes. Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist ein Teil dieser Erfolgsgeschichte – seit der Messepremiere in 2008 hat sich am von der FÖL organisierten Länderstand die Ausstellerzahl fast verdoppelt.

Gestartet mit einst 13 Ausstellern präsentieren sich dieses Jahr auf der Fachmesse inzwischen 23 Bio-Unternehmen am Berlin-Brandenburger-Gemeinschaftsstand 373 und 479 in Halle 9. Auch die Standfläche ist im Vergleich zum Vorjahr nochmals gewachsen und rund 250 Quadratmeter groß. Neben bereits bekannten Gesichtern geben sechs neue regionale Unternehmen in Nürnberg ihr Messedebüt.

Zum zweiten Mal nimmt der Luisenhof als Aussteller teil. Das Unternehmen startet in diesem Februar/März im brandenburgischen Velten mit einer neuen Milchmanufaktur, die es Besuchern durch raumhohe Fenster ermöglicht, Einblicke in die Produktion zu gewinnen. Auch ein Hofladen wird im Frühjahr eröffnet. Für die Vermarktung und Bewerbung der neuen Produkte –Schafsmilch, -joghurt und -käse, Ziegenmilch, -frischkäse und -gouda sowie Frischmilch, Butter, Joghurt und Käse von der Kuh – ist die BioFach-Messe die ideale Bühne.

Zu den Neulingen gehört Dörrwerk. Die Berliner Obst- und Gemüseretter haben es sich zur Aufgabe gemacht, der Lebensmittelverschwendung die Stirn zu bieten. Dafür werden Lebensmittel, die beispielsweise zu krumm für den Handel sind oder andere äußere „Makel“ haben, zu leckeren Snacks verarbeitet. Im Fall von Äpfeln werden luftgetrocknete und teils mit Zimt verfeinerte Chips, sogenanntes Fruchtpapier und Fruchtkonfetti – zum Drüberstreuen auf Müsli, Joghurt oder Eis – hergestellt. Und alles geschieht in Handarbeit.

Mit seinem „Bio-Fruchtkonfekt Mimi’s Garden Himbeere & Chia“ bewirbt sich Dörrwerk um den „Best New Product Award“. Weitere Anwärter vom Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstand um den Fachbesucherpreis sind Bone Brox (Bio-Kraftbrühe), Guya (Guayusa-Tee), Jouis Nour (Jourino Knusperstange), Philosoffee (Koldbrew White) und Tsampa (DIY Snack Flour).

Der Preis für die beliebtesten Produktneuheiten wird am Freitag, dem 15. Februar 2019, am BioFach-Neuheitenstand in sieben Kategorien verliehen. Mehr auf www.biofach.de.

Der Berlin-Brandenburger Gemeinschaftsstand wird seit 2008 von der FÖL und in Kooperation mit den regionalen Öko-Anbauverbänden Biokreis, Bioland, Biopark, Demeter, Naturland und Verbund Ökohöfe organisiert und vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Kontakt
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau
Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
Michael Wimmer – Geschäftsführung
Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel.: 030 284824-39
Mobil: 0179 4527147
Fax: 030 284824-48
E-Mail: m.wimmer@foel.de
www.bio-berlin-brandenburg.de